Stand: 5. Dezember 2018

Deutsche Geschichte

in den Jahren 9 bis 2018 nach unserer Zeitrechnung



Am Anfang gab es nur Götter, Helden und Germanen,
dann kamen die Römer, und mit ihnen kam der Krieg.









Also waren die friedlichen Stämme der Germanen gezwungen,
aus dem mythischen Nebel ihrer Geschichte empor zu steigen,
und ihre Freiheit, ihren Glauben, ihre Königreiche und Herzogtümer gegen ihre Feinde zu verteidigen.









9 Die Germanen befreien sich von den invasiven Römern und ihrer Fremdherrschaft.

Mit der siegreichen "Schlacht im Teutoburger Wald" beginnt die deutsche Geschichte. Der germanische Fürstensohn Arminius (Hermann, der Cherusker) wird der erste deutsche Nationalheld. An ihn und an die herrliche Hermannsschlacht erinnert das Hermannsdenkmal im Teutoburger Wald bei Detmold.

10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23 Plinius der Ältere (geb. 23, gest. 79) erwähnt erstmalig das germanische Volk der Burgunden,

"Germanorum genera quinque: Vandili, quorum pars Burgodiones,
Varinnae, Charini, Gutones. alterum genus Inguaeones, quorum pars Cimbri, Teutoni ac Chaucorum gentes."
(C. PLINII NATVRALIS HISTORIAE LIBER IV)

dessen Untergang 534 im "Nibelungenlied" jahrhundertelang mündlich überliefert und um 1200 schriftlich aufgezeichnet wurde.
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
45
46
47
48
49
50
51
52
53
54
55
56
57
58 Publius Cornelius Tacitus (geb. um 58, gest. nach 116) · Quelle/URL: "Die Germania." Kapitel 1. "I. Germanisches Land und Volk im Ganzen." Von Tacitus. (in lateinischer und deutscher Sprache)

Z i t a t e :

Die Germanen möchte ich für die ureingeborenen Bewohner dieses Landes halten, für ein Volk das sich wohl kaum mit später zugezogenen fremden Rassen versippt hat. Völker der Urzeit, welche ihre Wohnsitze zu wechseln den Drang fühlten, pflegten nicht den Landweg, sondern den Seeweg zu wählen, und der Ozean, welcher dort oben in endloser, wahrhaft feindseliger Unwirthlichkeit sich ausdehnt, wird doch nur selten von einem Schiffe aus unserer Zone besucht.
Aber auch abgesehen von den Gefahren eines wilden unbekannten Meeres, wen konnte es gelüsten, einem Asien, Afrika, Italien den Rücken zu wenden, um gen Germanien zu wandern, in diese wüsten Landschaften, unter rauhem Himmel, culturlos, düster, unheimlich einem jeden, dem sie nicht eben das Vaterland sind!
Quelle/URL: http://gutenberg.spiegel.de/buch/die-germania-137/2

Einverstanden dagegen bin ich mit der Annahme, welche die Bevölkerung Germaniens als eine nicht mit fremden Stämmen verquickte betrachtet, sondern als eine eigene, reine, nur sich selbst gleiche Rasse. Daher auch ein und derselbe Körperschlag durch diese ganze, doch so zahlreiche Menschenmasse: das blaue, trotzige Auge, das rothblonde Haar, der gewaltige Wuchs.
Quelle/URL: http://gutenberg.spiegel.de/buch/die-germania-137/4

59
60
61
62
63
64
65
66
67
68
69
70
71
72
73
74
75
76
77
78
79
80
81
82
83
84
85
86
87
88
89
90
91
92
93
94
95
96
97
98
99

100
101
102
103
104
105
106
107
108
109
110
111
112
113
114
115
116
117
118
119
120
121
122
123
124
125
126
127
128
129
130
131
132
133
134
135
136
137
138
139
140
141
142
143
144
145
146
147
148
149
150
151
152
153
154
155
156
157
158
159
160
161
162
163
164
165
166
167
168
169
170
171
172
173
174
175
176
177
178
179
180
181
182
183
184
185
186
187
188
189
190
191
192
193
194
195
196
197
198
199
200
201
202
203
204
205
206
207
208
209
210
211
212
213
214
215
216
217
218
219
220
221
222
223
224
225
226
227
228
229
230
231
232
233
234
235
236
237
238
239
240
241
242
243
244
245
246
247
248
249
250
251
252
253
254
255
256
257
258
259
260
261
262
263
264
265
266
267
268
269
270
271
222
273
274
275
276
277
278
279
280
281
282
283
284
285
286
287
288
289
290
291
292
293
294
295
296
297
298
299
300
301
302
303
304
305
306
307
308
309
310
311
312
313
314
315
316
317
318
319
320
321
322
323
324
325
326
327
328
329
330
331
332
333
334
335
336
337
338
339
340
341
342
343
344
345
346
347
348
349
350
351
352
353
354
355
356
357
358
359
360
361
362
363
364
365
366
367
368
369
370
371
322
373
374
375
376
377
378
379
380
381
382
383
384
385
386
387
388
389
390
391
392
393
394
395
396
397
398
399
400
401
402
403
404
405
406
407
408
409
410
411
412
413
414
415
416
417
418
419
420
421
422
423
424
425
426
427
428
429
430
431
432
433
434
435
436
437
438
439
440
441
442
443
444
445
446
447
448
449
450
451
452
453
454
455
456
457
458
459
460 Bisinus (fl. ca. 460-510), König der Thüringer
461
462
463
464
465
466 Chlodwig I. (geb. um 466, gest. 511) errichtet das gallische "Frankenreich" (heute: Frankreich) als Nachfolgestaat des 476 untergegangenen Weströmischen Reiches und gründet die Dynastie der Merowinger.
467
468
469
470
471
422
473
474
475
476
477
478
479
480 Baderich (ca. 480-529), König der Thüringer
481
482
483
484
485 Hermanfrid (geb. vor 485, gest. 534), König der Thüringer
486
487
488
489
490
491
492
493
494
495
496 Schlacht von Zülpich
497
498
499
500 Berthar (ca. 500-530), König der Thüringer
501
502
503
504
505
506
507
508
509
510
511
512
513
514
515
516
517
518
519
520
521
522
523
524
525
526
527
528
529
530
531 Sachsenherzog Hathagat (fl. 531)
532
533
534
535
536
537
538
539
540 Fisud, König der Thüringer (fl. 540)
541
542
543
544
545
546
547
548
549
550
551
552
553
554
555
556
557
558
559
560
561
562
563
564
565
566
567
568
569
570
571
522
573
574
575
576
577
578
579
580
581
582
583
584
585
586
587
588
589
590
591
592
593
594
595
596
597
598
599
600
601
602
603
604
605
606
607
608
609
610
611
612
613
614
615
616
617
618
619
620
621
622 Sachsenherzog Berthoald (fl. 622)
623
624
625
626
627
628
629
630
631
632
633
634
635
636
637
638
639
640
641
642
643
644
645
646
647
648
649
650
651
652
653
654
655
656
657
658
659
660
661
662
663
664
665
666
667
668
669
670
671
622
673
674
675
676
677
678
679
680
681
682
683
684
685
686
687
688
689
690
691
692
693
694
695
696
697
698
699
700
701
702
703
704
705
706
707
708
709
710
711
712
713
714
715
716
717
718
719
720
721
722
723 Der altenglische Wanderprediger Winfrid (geb. um 673, gest. 754 oder 755) wird "Missionar" in Deutschland und fällt die Donareiche.
724
725
726
727
728
729
730
731
732
733
734
735
736
737
738
739
740
741
742
743 Sachsenherzog Theoderic (fl. 743-744)
744
745
746
747
748
749
750
751
752
753
754
755
756
757
758
759
760
761
762
763
764
765
766
767
768
769
770
771
772 Der gallische König Charlemagne (geb. 747 oder 748, gest. 814), einer der schlimmsten Verbrecher, welche die Menschheit jemals hervorgebracht hat, zerstört die Irminsul, ein germanisches National- und Religionsheiligtum, und beginnt seine Raub- und Eroberungszüge gegen die germanischen Stämme und Völker rechts des Rheines ("Sachsenkriege").

Die Zerstörung der germanischen Heiligtümer und die Auslöschung der religiösen Identität der germanischen Stämme und Völker war nach heutigem Völkerrecht ein schweres Verbrechen und ist noch immer ungesühnt.

Das moderne Frankreich hat dem Verbrecher Charlemagne ein überdimensionales Denkmal erbaut, und zwar 1929 auf einem Soldatenfriedhof bei Verdun. Die Franzosen dokumentieren damit bis heute ihre ungebrochene Sympathie für diesen "Sachsenschlächter"!

773
774
775
776
777 Sachsenherzog Widukind (fl. 777-785)
778
779
780
781
782 Der gallische König Charlemagne (geb. 747 oder 748, gest. 814), einer der schlimmsten Verbrecher, welche die Menschheit jemals hervorgebracht hat, wird beim Blutbad von Verden zum Massenmörder und "Sachsenschlächter"!
783
784
785 Sachsenherzog Abo (fl. 785-811)
786
787
788
789
790
791
792
793
794
795
796
797
798
799
800, 25. Dezember – Der gallische König Charlemagne (geb. 747 oder 748, gest. 814) einer der schlimmsten Verbrecher, welche die Menschheit jemals hervorgebracht hat, läß sich durch den Papst Leo III. die römische Kaiserkrone aufsetzen und damit die römische Herrschaft auf das gallische Volk übertragen ("translatio imperii"). Damit entstand das völlig unnatürliche "Heilige Römische Reich" (von 800 bis 1806).
801
802
803
804
805 Der gallische König Charlemagne (geb. 747 oder 748, gest. 814) einer der schlimmsten Verbrecher, welche die Menschheit jemals hervorgebracht hat, beendet seine Sachsenkriege mit der Ernennung des "Missionars" Liudger zum ersten Bischof von Münster in Westfalen
806
807
808
809
810
811
812
813
814 Der gallische König Charlemagne (geb. 747 oder 748, gest. 814) einer der schlimmsten Verbrecher, welche die Menschheit jemals hervorgebracht hat, krepiert endlich. · Ludwig der Fromme (geb. 778, gest. 840), seit 813 Mitkaiser, wird Römischer Kaiser.
815
816
817
818
819
820
821
822
823
824
825
826
827
828
829
830
831
832
833
834
835
836
837
838
839
840 Lothar I. (geb. 795, gest. 855), seit 817 Mitkaiser, wird Römischer Kaiser.
841
842
843 Vertrag von Verdun · Das durch den gallisch-fränkischen König Charlemagne (geb. 747 oder 748, gest. 814) einer der schlimmsten Verbrecher, welche die Menschheit jemals hervorgebracht hat, mit Aggression, Krieg, Raub und Zerstörung der religiösen Identität seiner Opfer zusammengestohlene Territorium wird geteilt in das Westfränkische Reich, "Lorraine" (Lotharingen) und das Ostfränkische Reich. Daraus entstehen später die ewigen Erzfeinde Frankreich und Deutschland sowie der Zankapfel Lothringen. – Erst ungefähr 1000 Jahre nach Charlemagne (geb. 747 oder 748, gest. 814) stößt wieder so ein französischer Kriegsverbrecher die friedliebenen Völker Europas in Not und Elend: der kleine Korporal, große Diktator und selbsternannte "Kaiser der Franzosen" Napoléon Bonaparte (geb. 1769 gest. 1821). Die Napoléonischen Kriege dauerten vom 18. Mai 1803 bis zum 20. November 1815, das sind schrecklich lange 12 Jahre, 6 Monate und 2 Tage. Infolge der Kämpfe starben 4.377.026 Soldaten und Offiziere, die Zahl der zivilen Opfer der Kriege des Verbrechers Napoléon Bonaparte ist unbekannt. – Zur Vergleichung: Der Erste Weltkrieg (1914-1918) dauerte 4 Jahre 3 Monate und 2 Wochen. Der Zweite Weltkrieg (1939-1945) dauerte 6 Jahre und 1 Tag.
844
845
846
847
848
849
850
851
852
853
854
855 Ludwig II. (geb. 825, gest. 875), seit 844 Mitkaiser, wird Römischer Kaiser.
856
857
858
859
860
861
862
863
864
865
866
867
868
869
870
871
822
873
874
875
876 König Heinrich I., genannt Heinrich der Vogler, (geb. 876, gest. 936)

"Herr Heinrich saß am Vogelherd", / Als man ihm bracht’ des Reiches Schwert. /
Gern nahm er’s mit der Krone an, / Er wußt’ es ja, er sei der Mann, /
Das Reich zu schützen allezeit / In Kampf und Not und Zwist und Streit./
Drum huldigten dem neuen Herrn / Des Reiches Fürsten alle gern.

Da war der König drauf bedacht, / Was frei das Land von Ungarn macht, /
Dem einen Jahreszins man zahlte, / Damit es Ruh und Frieden halte. – /
Er weigert diesen Zins: da brechen / Die Ungarn ein, um sich zu rächen. /
Doch Heinrich kam und schlug die schwer / Bei Keuschberg mit des Reiches Heer. //

"Herr Heinrich saß am Vogelherd, / Recht froh und wohlgemut; / Aus tausend Perlen blinkt und blitzt / Der Morgenröte Glut." / […]
Kunstlied von Carl Loewe (1796-1876) nach dem Gedicht von Johann Nepumuk Vogl (1802-1866)

König Heinrich und die deutschen Männer in "Lohengrin", Oper von Richard Wagner:



877
878
879
880
881
882
883
884
885
886
887
888
889
890
891
892
893
894
895
896
897
898
899
900
901
902
903
904
905
906
907
908
909
910
911
912 Heinrich I., genannt Heinrich der Vogler, (geb. 876, gest. 936) wird Herzog des Sachsenreiches.
913
914
915
916
917
918
919 Heinrich I., genannt Heinrich der Vogler, (geb. 876, gest. 936) wird König des deutschen Ostfrankenreiches.
920
921
922
923
924
925
926
927
928
929
930
931
932
933
934
935
936 König Otto I., genannt Otto der Große, (geb. 912, gest. 973)

Auf Heinrichs Sohn fiel nun die Wahl, / Den sterbend noch der Held empfahl. /
Und Otto war kein schlechter Mann: / Man sah ihm gleich „den Großen“ an. /
Er machte groß und stark das Reich, / Warf dessen Feinde alle nieder /
Mit seines Heldenschwertes Streich, / Darunter seine eigenen Brüder /

Und seinen Sohn und Schwiegersohn. – /
Er schlägt die Wenden, Böhmen, Dänen, / Die keck sich gen das Reich auflehnen, /
Und holt sich dann die Kaiserkron' /
Mitsamt der schönen Adelheid, / Die er aus schwerer Not befreit. /
Zuletzt brach er der Ungarn Macht / In der berühmten Lechfelds-Schlacht. //

937
938
939
940
941
942
943
944
945
946
947
948
949
950
951
952
953
954
955 Schlacht auf dem Lechfeld bei Augsburg
956
957
958
959
960
961
962
963
964
965
966
967
968
969
970
971
922
973
974
975
976
977
978
979
980
981
982
983
984
985
986
987
988
989
990
991
992
993
994
995
996
997
998
999

1000
1001
1002
1003
1004
1005
1006
1007
1008
1009
1010
1011
1012
1013
1014
1015
1016
1017
1018
1019
1020
1021
1022
1023
1024
1025
1026
1027
1028
1029
1030
1031
1032
1033
1034
1035
1036
1037
1038
1039
1040
1041
1042
1043
1044
1045
1046
1047
1048
1049
1050
1051
1052
1053
1054
1055
1056
1057
1058
1059
1060
1061
1062
1063
1064
1065
1066
1067
1068
1069
1070
1071
1022
1073
1074
1075
1076
1077
1078
1079
1080
1081
1082
1083
1084
1085
1086
1087
1088
1089
1090
1091
1092
1093
1094
1095
1096
1097
1098
1099
1100 Albrecht der Bär (geb. ca. 1100, gest. 1170)
1101
1102
1103
1104
1105
1106
1107
1108
1109
1110
1111
1112
1113
1114
1115 Dietmar von Aist (geb. ca. 1115, gest. ca. 1171)
1116
1117
1118
1119
1120
1121
1122 Friedrich I., genannt Kaiser Rotbart oder "Barbarossa", (geb. ca. 1122, gest. 1190)

Als Kaiser Rotbart lobesam / zum heil'gen Land gezogen kam, /
da mußt er mit dem frommen Heer / durch ein Gebirge wüst und leer. /
Daselbst erhub sich große Not, / viel Steine gab's und wenig Brot, /
[…] / ("Schwäbische Kunde" von Ludwig Uhland)

1123
1124
1125
1126
1127
1128
1129 Heinrich der Löwe (geb. 1129/1130, gest. 1195)
1130
1131
1132
1133
1134
1135
1136
1137
1138
1139
1140
1141
1142
1143
1144
1145
1146
1147
1148
1149
1150 Der von Kürenberg (fl. ca. 1150) · Friedrich von Hausen (geb. ca. 1150, gest. 1190) · Heinrich von Veldeke (geb. ca. 1150, gest. nach 1184)
1151
1152
1153
1154
1155
1156
1157
1158
1159
1160 Hartmann von Aue (geb. ca. 1160-70, gest. ca. 1210-20) · Meinloh von Sevelingen (fl. um 1160 bis 1170)
1161
1162
1163
1164
1165 Heinrich VI. (geb. 1165, gest. 1197) ab 1169 römisch-deutscher König, ab 1191 Kaiser des Heiligen Römischen Reiches, von 1194 bis 1191 zugleich König von Sizilien · Hermann von Salza (geb. ca. 1165, gest. 1239)
1166
1167
1168
1169
1170 Walther von der Vogelweide (geb. ca. 1170, gest. 1230) · Wolfram von Eschenbach (geb. ca. 1170, gest. ca. 1220) · "Heinrich der Vogler" (Pseudonym, undatiert)
1171
1122
1173
1174
1175
1176
1177 Otto von Botenlauben (geb. 1177, gest. 1245)
1178
1179
1180 Albrecht von Johansdorf (geb. vor 1190, gest. nach 1209)
1181
1182
1183
1184
1185
1186
1187
1188
1189
1190 Burkhart von Hohenfels (um 1190) · Neidhart von Reuental (geb. um 1190, gest. nach 1236 oder 1237) · Heinrich von Rugge (um 1190)
1191
1192
1193
1194
1195
1196 Bernger von Horheim (um 1196)
1197
1198
1199
1200 "Der Nibelunge liet" oder "Der Niebelunge nôt"

Uns ist in alten maeren / wunders vil geseit
von helden lobebaeren, / von grozer arebeit,
von freude, von hochgeciten, / von weinen von klagen,
von kuner recken striten / muget ir nu wunder horen sagen.

[...]

hie hat daz maere ein ende: / daz ist der Nibelunge liet //

[ a l t e r n a t i v : ]

hie hat daz maere ein ende: / diz ist der Nibelunge not //

1201 Ulrich von Liechtenstein (geb. ca. 1200, gest. 1275) · Reinmar von Zweter (geb. ca. 1200, gest. 1248)
1202
1203
1204
1205
1206
1207
1208
1209
1210 Reinmar von Brennenberg (geb. um 1210, gest. 1271) · Reinmar von Hagenau (gest. vor 1210) · Gottfried von Straßburg (gest. um 1210)
1211
1212
1213
1214
1215
1216
1217
1218 Rudolf von Habsburg (geb. 1218, gest. 1291)
1219
1220 Heinrich von Morungen (gest. ca. 1220 oder 1222) · Konrad von Würzburg (geb. zwischen 1220 und 1230, gest. 1287)
1221
1222
1223
1224
1225 "Bamberger Reiter"
1226
1227
1228
1229
1230
1231 Thorn (an der Weichsel) entsteht als erste Siedlung des Deutschen Ordens im Kulmerland.
1232
1233
1234
1235
1236
1237
1238
1239
1240
1241 Schlacht bei Liegnitz (Schlacht bei Wahlstatt)
1242
1243
1244
1245
1246
1247
1248
1249
1250 Heinrich von Meißen, genannt "Heinrich Frauenlob" (geb. zwischen 1250 und 1260, gest. 1318)
1251
1252
1253
1254
1255
1256
1257
1258 Heinrich von Stretlingen (geb. 1285, gest. 1294)
1259
1260
1261
1262
1263
1264
1265 Tannhäuser (fl. 1245 bis 1265, gest. nach 1265) · "Tannhäuser und der Sängerkrieg auf der Wartburg" (von Richard Wagner)
1266
1267
1268
1269
1270
1271
1222
1273
1274
1275
1276
1277
1278
1279
1280
1281
1282
1283
1284
1285
1286
1287
1288
1289
1290
1291
1292
1293
1294
1295
1296
1297
1298
1299
1300 Johannes Hadlaub (fl. 1300, gest. 1340)
1301
1302
1303
1304
1305
1306
1307
1308
1309
1310
1311
1312
1313
1314
1315
1316
1317
1318
1319
1320
1321
1322
1323
1324
1325
1326
1327
1328
1329
1330
1331
1332
1333
1334
1335
1336
1337
1338
1339
1340
1341
1342
1343
1344
1345
1346
1347
1348
1349
1350
1351
1352
1353
1354
1355
1356
1357 Hugo von Montfort (geb. 1357, gest. 1423)
1358
1359
1360
1361
1362
1363
1364
1365
1366
1367
1368
1369
1370
1371
1322
1373
1374
1375
1376
1377
1378
1379
1380
1381
1382
1383
1384
1385
1386
1387
1388
1389
1390
1391
1392
1393
1394
1395
1396
1397
1398
1399
1400 Johannes Gutenberg (geb. um 1400, gest. 1468)
1401
1402
1403
1404
1405
1406
1407
1408
1409
1410
1411
1412
1413
1414
1415
1416
1417
1418
1419
1420
1421
1422
1423
1424
1425
1426
1427
1428
1429
1430
1431
1432
1433
1434
1435
1436
1437
1438
1439
1440
1441
1442
1443
1444
1445 Martin Schongauer (geb. ca. 1445, gest. 1491)
1446
1447
1448
1449
1450
1451
1452
1453
1454
1455
1456
1457
1458
1459 Jakob Fugger (geb. 1459, gest. 1525)
1460 Hans Holbein d. Ä. (geb. ca. 1460, gest. 1524) · Tilman Riemenschneider (geb. ca. 1460, gest. 1531)
1461
1462
1463
1464
1465
1466 Thorn (an der Weichsel) wird im Zweiten Frieden von Thorn ein Teil der autonomen Region Polnisch-Preußen im polnischen Königreich.
1467
1468
1469
1470 Martin Waldseemüller (geb. ca. 1470, gest. 1520)
1471 Albrecht Dürer (geb. 1471, gest. 1528)
1472 Lucas Cranach der Ältere (geb. 1472, gest. 1553)
1473 Georg von Frundsberg (geb. 1473, gest. 1528) · Wahlspruch: "Viel Feind', viel Ehr'!" ·
1474
1475
1476
1477 Johannes Schöner (geb. 1477, gest. 1547)
1478
1479
1480 Albrecht Altdorfer (geb. um 1480, gest. 1538) · Gottfried "Götz" von Berlichingen zu Hornberg (geb. 1480, gest. 1562) · "Götz von Berlichingen mit der eisernen Hand" · Ein Schauspiel von Johann Wolfgang Goethe, 1773
1481
1482
1483 Martin Luder, seit 1512 genannt "Luther", (geb. 1483, gest. 1547) · Vgl. Glaubenskrieg.pdf" (Seite 3, vor Ziff. IV. und in Fn. 9)
1484
1485
1486
1487
1488
1489
1490
1491
1492 Adam Riese (geb. 1492, gest. 1559)
1493 Philippus Theophrastus Aureolus Bombastus von Hohenheim, genannt Paracelsus (geb. 1493, gest. 1541)
1494 Hans Sachs (geb. 1494, gest. 1576)
1495 Reichstag zu Worms
1496
1497 Hans Holbein d. J. (geb. ca. 1497, gest. 1543)
1498
1499
1500
1501
1502
1503
1504
1505
1506
1507
1508
1509
1510
1511
1512
1513
1514
1515 Lucas Cranach der Jüngere (geb. 1515, gest. 1586)
1516
1517
1518
1519
1520
1521
1522
1523
1524
1525
1526
1527
1528
1529
1530
1531
1532
1533
1534
1535
1536
1537
1538
1539
1540
1541
1542
1543
1544
1545
1546
1547
1548
1549
1550
1551
1552
1553
1554
1555
1556
1557
1558
1559
1560
1561
1562
1563
1564
1565
1566
1567
1568
1569
1570
1571 Johannes Kepler (geb. 1571, gest. 1630)
1522
1573
1574
1575
1576
1577
1578
1579
1580
1581
1582
1583 Albrecht Wenzel Eusebius von Waldstein (geb. 1583, gest. 1634), seit 1622 Hofpfalzgraf, 1623 in den Reichsfürstenstand erhoben, seit 1625 Herzog von Friedland und Sagan, von 1628 bis 1631 als Albrecht VIII. Herzog zu Mecklenburg, außerdem Fürst zu Wenden, Graf von Schwerin, Herr von Rostock, Herr von Stargard, Oberbefehlshaber der kaiserlichen Armee im Dreißigjährigen Krieg, und besser bekannt unter dem Namen Wallenstein
1584
1585
1586
1587
1588
1589
1590
1591 Johann von Werth (geb. 1591, gest. 1652), seit 1647 Graf von Werth
1592
1593
1594
1595
1596
1597
1598
1599
1600
1601
1602
1603
1604
1605
1606
1607
1608
1609
1610
1611
1612
1613
1614
1615
1616
1617
1618 Dreißigjähriger Krieg oder "Allererster Weltkrieg"
1619 Dreißigjähriger Krieg oder "Allererster Weltkrieg"
1620 Dreißigjähriger Krieg oder "Allererster Weltkrieg" · Kurfürst Friedrich Wilhelm von Brandenburg, Herzog von Preußen, "der Große Kurfürst" (geb. 1620, gest. 1688)
1621 Dreißigjähriger Krieg oder "Allererster Weltkrieg"
1622 Dreißigjähriger Krieg oder "Allererster Weltkrieg" · Hans Jakob Christoffel von Grimmelshausen (geb. um 1622, gest. 1676)
1623 Dreißigjähriger Krieg oder "Allererster Weltkrieg"
1624 Dreißigjähriger Krieg oder "Allererster Weltkrieg"
1625 Dreißigjähriger Krieg oder "Allererster Weltkrieg"
1626 Dreißigjähriger Krieg oder "Allererster Weltkrieg"
1627 Dreißigjähriger Krieg oder "Allererster Weltkrieg"
1628 Dreißigjähriger Krieg oder "Allererster Weltkrieg"
1629 Dreißigjähriger Krieg oder "Allererster Weltkrieg"
1630 Dreißigjähriger Krieg oder "Allererster Weltkrieg"
1631 Dreißigjähriger Krieg oder "Allererster Weltkrieg"
1632 Dreißigjähriger Krieg oder "Allererster Weltkrieg"
1633 Dreißigjähriger Krieg oder "Allererster Weltkrieg"
1634 Dreißigjähriger Krieg oder "Allererster Weltkrieg"
1635 Dreißigjähriger Krieg oder "Allererster Weltkrieg"
1636 Dreißigjähriger Krieg oder "Allererster Weltkrieg"
1637 Dreißigjähriger Krieg oder "Allererster Weltkrieg"
1638 Dreißigjähriger Krieg oder "Allererster Weltkrieg"
1639 Dreißigjähriger Krieg oder "Allererster Weltkrieg"
1640 Dreißigjähriger Krieg oder "Allererster Weltkrieg"
1641 Dreißigjähriger Krieg oder "Allererster Weltkrieg"
1642 Dreißigjähriger Krieg oder "Allererster Weltkrieg"
1643 Dreißigjähriger Krieg oder "Allererster Weltkrieg" · Herzog Karl V. Leopold von Lothringen (geb. 1643, gest. 1690), Sieger der Schlacht am Kahlenberg (12. September 1683).
1644 Dreißigjähriger Krieg oder "Allererster Weltkrieg"
1645 Dreißigjähriger Krieg oder "Allererster Weltkrieg"
1646 Dreißigjähriger Krieg oder "Allererster Weltkrieg" · Gottfried Wilhelm Leibnitz (geb. 1646, gest. 1716)
1647 Dreißigjähriger Krieg oder "Allererster Weltkrieg" · Maria Sibylla Merian (geb. 1647, gest. 1717)
1648 Dreißigjähriger Krieg oder "Allererster Weltkrieg"
1649
1650
1651
1652 Liselotte von der Pfalz (geb. 1652, gest. 1722)
1653
1654
1655
1656
1657 Friedrich I., König in Preußen, Herzog von Preußen, Kurfürst von Brandenburg (geb. 1657, gest. 1713) · Otto Friedrich von der Groeben (geb. 1657, gest. 1728)
1658
1659
1660
1661
1662
1663
1664
1665
1666 Otto v. Guericke (geb. 1602 als Otto Gericke, gest. 1686) wird durch Kaiser Leopold I. in den Adelsstand erhoben.
1667
1668
1669
1670 Friedrich August I. von Sachsen, genannt August der Starke (geb. 1670, gest. 1733)
1671
1622
1673
1674
1675
1676
1677
1678
1679
1680
1681 Georg Philipp Telemann (geb. 1681, gest. 1767)
1682 Johann Friedrich Böttger (geb. 1682, gest. 1719)
1683
1684
1685 Johann Sebastian Bach (geb. 1685, gest. 1750) · Georg Friedrich Händel (geb. 1685, gest. 1759)
1686
1687 Johann Balthasar Neumann (geb. 1687, gest. 1753)
1688 Friedrich Wilhelm I., König in Preußen, Kurfürst von Brandenburg, der "Soldatenkönig" (geb. 1688, gest. 1740)
1689
1690
1691
1692
1693
1694
1695
1696
1697
1698
1699 Hans Georg Wenzeslaus von Knobelsdorff (geb. 1699, gest. 1753)
1700
1701
1702
1703
1704
1705
1706
1707 Johann Christian Senckenberg (geb. 1707, gest. 1772)
1708
1709
1710
1711
1712
1713
1714 Christoph Willibald [Ritter von] Gluck (geb. 1714, gest. 1787)
1715
1716
1717 Kaiserin Maria Theresia von Österreich (geb. 1717, gest. 1780)
1718
1719
1720 Hieronymus Carl Friedrich Freiherr von Münchhausen (geb. 1720, gest. 1797) · Münchhausen-Bibliothek
1721
1722
1723
1724 Immanuel Kant (geb. 1724, gest. 1804)
1725
1726
1727
1728
1729
1730
1731
1732 Joseph Haydn (geb. 1732, gest. 1809) · Carl Gotthard Langhans (geb. 1732, gest. 1808)
1733
1734
1735
1736 Rudolf Erich Raspe (geb. 1736, gest. 1794) · "The Surprising Adventures of Baron Munchausen"
1737
1738
1739
1740 Friedrich II., der Große, der "Alte Fritz", (geb. 1712, gest. 1786) wird König in Preußen. · Matthias Claudius (geb. 1740, gest. 1815)Matthias Claudius, "Der Mond ist aufgegangen, / Die goldnen Sternlein prangen / Am Himmel hell und klar; / Der Wald steht schwarz und schweiget, / und aus den Wiesen steiget / Der weiße Nebel wunderbar."
1741
1742
1743
1744
1745
1746
1747
1748
1749
1750
1751
1752 Adolph Freiherr Knigge (geb. 1752, gest. 1796) · Albrecht Thaer (geb. 1752, gest. 1828)
1753
1754
1755
1756 Wolfgang Amadeus Mozart (geb. 1756, gest. 1791)
1757 Reichsfreiherr Heinrich Friedrich Karl vom und zum Stein (geb. 1757, gest. 1831)
1756 Carl Friedrich Zelter (geb. 1758, gest. 1732)
1759
1760
1761
1762 Johann Gottlieb Fichte (geb. 1762, gest. 1814)
1763 Johann Gottfried Seume (geb. 1763, gest. 1810)
1764 Johann Gottfried Schadow (geb. 1764, gest. 1850)
1765
1766
1767 Andreas Hofer (geb. 1767, gest. 1810)
1768 Johann Philipp Palm (geb. 1768, gest. 1806)
1769 Ernst Moritz Arndt (geb. 1769, gest. 1860)
1770 Ludwig van Bethoven (geb. 1770, gest. 1827) · Georg Wilhelm Friedrich Hegel (geb. 1770, gest. 1831) · Friedrich Hölderlin (geb. 1770, gest. 1843)
1771 Prinzessin Karoline von Hessen-Homburg, spätere Fürstin von Schwarzburg-Rudolstadt (geb. 1771, gest. 1854) · Alois Senefelder (geb. 1771, gest. 1834)
1772 Friedrich Arnold Brockhaus (geb. 1772, gest. 1823) · Wilhelm August Lampadius (geb. 1772, gest. 1842) · "Novalis" (geb. 1772, gest. 1801)
1773 Ludwig Tieck (geb. 1773, gest. 1853)
1774 Caspar David Friedrich (geb. 1774, gest. 1840)
1775
1776 Königin Luise von Preußen (geb. 1776, gest. 1810) · E. T. A. Hoffmann (geb. 1776, gest. 1822)
1777 Carl Friedrich Gauss (geb. 1777, gest. 1855) · Heinrich von Kleist (geb. 1777, gest. 1811)
1778 Friedrich Ludwig Jahn (geb. 1778, gest. 1852)
1779 Friedrich Carl von Savigny (geb. 1779, gest. 1861)
1780 Carl von Clausewitz (geb. 1780, gest. 1831)
1781 Achim von Arnim (geb. 1781, gest. 1831) · Karl Friedrich Schinkel (geb. 1781, gest. 1841) · Joseph Karl Stieler (geb. 1781, gest. 1858)
1782 Johann Wolfgang v. Goethe (geb. 1749, gest. 1832) wird durch Kaiser Josef II. in den Adelsstand erhoben. · Ludwig Adolf Wilhelm Freiherr von Lützow (geb. 1782, gest. 1834)
1783
1784 Friedrich Wilhelm Bessel (geb. 1784, gest. 1846) · Ludewig "Louis" Spohr (geb. 1784, gest. 1859)
1785 Bettina von Arnim (geb. 1785, gest. 1859) · Karl Freiherr Drais von Sauerbronn (geb. 1785, gest. 1851) · Jakob Grimm (geb. 1785, gest. 1863) · Georg Friedrich Kersting (geb. 1785, gest. 1847), Deutscher Maler und Lützowscher Jäger · Marie Christiane Eleonore Prochaska (geb. 1785, gest. 1813)  Deutsche Patriotin des Befreiungskampfes und Freiwilliger Jäger im Lützowschen Freikorps unter dem Namen "August Renz" · Heldin der Nation ·


"Zum Glück traf dich die Kugel nicht eh'r,
Als bis Du dir hattest genügliche Ehr
Erstritten in Mannesgebärden,
Jetzt kannst Du ein Weib wieder werden.

Doch ich müßte mich schämen, ein Mann zu heißen,
Wenn ich nicht wollte führen das Eisen
Und wollte Weibern es gönnen,
Das sie es führen können."

(Friedrich Rückert )


Foto: https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:St_Annen_Friedhof_Dannenberg4.jpg

R. I. P.

Diese Internet-Seite Schneider-Institute.de/deutsch.htm
ist dem ehrenvollen Gedenken an die Heldin der Nation
Frau Marie Christiane Eleonore Prochaska
genannt "August Renz" gewidmet.

*


Foto: https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Denkmal_Eleonore_Prohaska.jpg

1786 Wilhelm Grimm (geb. 1786, gest. 1859) · Carl Maria von Weber (geb. 1786, gest. 1826)
1787 Friedrich Carl Krupp (geb. 1787, gest. 1826) · Ludwig Uhland (geb. 1787, gest. 1862)
1788 Elisa Gräfin von Ahlefeldt (geb. 1788, gest. 1855) · Joseph Freiherr von Eichendorff (geb. 1788, gest. 1857) · Friedrich Rückert (geb. 1788, gest. 1866) · Arthur Schopenhauer (geb. 1788, gest. 1860)
1789 Friederike Krüger alias August Lübeck (geb. 1789, gest. 1848) · Peter Joseph Lenné d. J. (geb. 1789, gest. 1866) · Friedrich Silcher (geb. 1789, gest. 1860)
1790 Dorothea Pichelt (geb. 1790, gest. 1824)
1791 Theodor Körner (geb. 1791, gest. 1813)
1792 Johann Peter Eckermann (geb. 1792, gest. 1854)
1793 Johanna Stegen (geb. 1793, gest. 1842)
1794 Johann Jacob Baeyer (geb. 1794, gest. 1885)
1795
1796 Karl Immermann (geb. 1796, gest. 1840) · "Münchhausen" · Anna Lühring alias Eduard Kruse (geb. 1796, gest. 1866)
1797 Franz Schubert (geb. 1797, gest. 1828)
1798 August Heinrich Hoffmann [von Fallersleben] (geb. 1798, gest. 1874)
1799
1800 Ernst von Bandel (geb. 1800, gest. 1876) · Friedrich Wöhler (geb. 1800, gest. 1882)
1801 Christian Dietrich Grabbe (geb. 1801, gest. 1836) · Joseph Lanner (geb. 1801, gest. 1843) · Albert Lortzing (geb. 1801, gest. 1851) · Johann Nepomuk Nestroy (geb. 1801, gest. 1862)
1802 Johann Gottfried v. Herder (geb. 1744, gest. 1803) wird in den bayrischen Adelsstand erhoben. · Friedrich v. Schiller (geb. 1759, gest. 1805) wird durch Kaiser Franz II. in den Adelsstand erhoben. · Karl Simrock (geb. 1802, gest. 1876)
1803 Ludwig Richter (geb. 1803, gest. 1884) · Gottfried Semper (geb. 1803, gest. 1879)
1804, 11. August – Franz II. (geb. 1768, gest. 1835), letzter gewählter Kaiser des "Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation", errichtet das erbliche Kaisertum Österreich und regiert dieses als Kaiser Franz I. bis zu seinem Tode. · Johann Friedrich August Borsig (geb. 1804, gest. 1854) · Eduard Mörike (geb. 1804, gest. 1875) · Johann Strauß, Vater (geb. 1804, gest. 1849)
1805 Adalbert Stifter (geb. 1805, gest. 1868) · Franz Xaver Winterhalter (geb. 1805, gest. 1873)
1806, 1. Januar – Bayern wird Königreich. Maximilian I. Josepf von Bayern (geb. 1756, gest. 1825) · 1806, 6. August – Kaiser Franz II. (geb. 1768, gest. 1835) erklärt seine Abdankung als Kaiser des "Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation", womit er in aller Form "die deutsche Kaiserkrone und das Reichsregiment" niederlegt. — Johann August Röbling (geb. 1806, gest. 1869)
1807
1808 Franz Hermann Schulze-Delitzsch (geb. 1808, gest. 1883) · Carl Spitzweg (geb. 1808, gest. 1885)
1809 Heinrich Hoffmann (geb. 1809, gest. 1894) · Edwin Freiherr von Manteuffel (geb. 1809, gest. 1885)
1810 Ferdinand Freiligrath (geb. 1810, gest. 1876) · Fritz Reuter (geb. 1810, gest. 1874) · "Ut de Franzosentid" / "Aus der Franzosenzeit" · Robert Schumann (geb. 1810, gest. 1856)
1811
1812
1813 - 1814 Befreiungskriege · Christian Friedrich Hebbel (geb. 1813, gest. 1863) · Richard Wagner (geb. 1813, gest. 1883)
1814, 30. Mai – Erster Vertrag von Paris · Wiener Kongress (vom 18. September 1814 bis 9. Juni 1815)Gebhard Leberecht von Blücher, Fürst von Wahlstatt (geb. 1742, gest. 1819), der spätere Sieger der Schlacht bei Waterloo, wird in den preußischen Fürstenstand erhoben. · Karl August von Hardenberg (geb. 1750, gest. 1822) wird in den preußischen Fürstenstand erhoben. · August Wilhelm Antonius Neidhardt, Graf von Gneisenau (geb. 1760, gest. 1831) wird in den preußischen Grafenstand erhoben.
1815, 18. Juni – Schlacht bei Waterloo (Ende der Befreiungskriege und Ende der "Franzosenzeit" in Deutschland) · 1815, 20. November – Zweiter Vertrag von Paris · Ludwig Samson Heinrich Arthur von der Tann (geb. 1815, gest. 1881), ab 1868 Freiherr von und zu der Tann-Rathsamhausen
1816 Carl Zeiß (geb. 1816, gest. 1888)
1817 Theodor Mommsen (geb. 1817, gest. 1903) · Theodor Storm (geb. 1817, gest. 1888)
1818 Friedrich Wilhelm Raiffeisen (geb. 1818, gest. 1888)
1819
1820
1821 Prinz Luitpold von Bayern (geb. 1821, gest. 1912) Prinzregent von Bayern · Rudolf Virchow (geb. 1821, gest. 1902)
1822 Gregor Johann Mendel (geb. 1822 im österreichisch-schlesischen Heinzendorf, gest. 1884 in Brünn)
1823
1824 Anton Bruckner (geb. 1824, gest. 1896) · Josepf Fraunhofer (geb. 1787, gest. 1826) wird in den bayrischen Ritterstand erhoben. · Gustav Kirchhoff (geb. 1824, gest. 1887) · Friedrich Smetana (geb. 1824 in Leitomischl im Königreich Böhmen, gest. 1884)
1825 Ludwig I. von Bayern (geb. 1786, gest. 1868) wird König von Bayern bis zu seiner Abdankung (1848). · Peter von Cornelius (geb. 1783, gest. 1867) wird in den bayrischen Adelsstand erhoben. · Johann Strauß, Sohn (geb. 1825, gest. 1899) · Hermann Wislicenus (geb. 1825, gest. 1899)
1826
1827
1828 Mathilde Wesendonck (geb. 1828, gest. 1902)
1829
1830 Franz Josepf von Österreich (geb. 1830, gest. 1916) · Marie von Ebner-Eschenbach (geb. 1830, gest. 1916)
1831 Wilhelm Raabe (geb. 1831, gest. 1910) · Carl Christian Vogel v. Vogelstein (geb. 1788, gest. 1868) wird in den sächsischen Adelsstand erhoben.
1832 Wilhelm Busch (geb. 1832, gest. 1908) · Nikolaus August Otto (geb. 1832, gest. 1991)
1833 Johannes Brahms (geb. 1833, gest. 1897)
1834 Felix Dahn (geb. 1834, gest. 1912), Zitat: "Das höchste Gut des Mannes ist sein Volk, das höchste Gut des Volkes ist sein Staat, und seine Seele lebt in seiner Sprache." · René Schneider: "Die höchsten Güter des germanischen Menschens sind seine Familie, seine Sippe, sein deutsches Volk und sein deutsches Recht!" · Gottlieb Daimler (geb. 1834, gest. 1900) · Johann Philipp Reis (geb. 1834, gest. 1874)
1835
1836 Ernst von Bergmann (geb. 1836, gest. 1907)
1837
1838 Ferdinand Graf von Zeppelin (geb. 1838, gest. 1917)
1839 Joseph v. Görres (geb. 1776, gest. 1848) wird in den bayrischen Adelsstand erhoben. · Friedrich Hermann Otto Finsch (geb. 1841, gest. 1921)
1840 Arthur Fitger (geb. 1840, gest. 1909)
1841 Antonin Dvorak (geb. 1841 in Mühlhausen im Königreich Böhmen, gest. 1904) · Otto von Gierke (geb. 1841, gest. 1921) · Paul Wallot (geb. 1841, gest. 1912)
1842
1843 Robert Koch (geb. 1843, gest. 1910) · Peter Rosegger (geb. 1843, gest. 1918)
1844 Karl Benz (geb. 1844, gest. 1929)
1845 Justus Liebig (geb. 1803, gest. 1873) wird in den hessischen Freiherrenstand erhoben. · Wilhelm Conrad Röntgen (geb. 1845, gest. 1923)
1846 Wilhelm Maybach (geb. 1846, gest. 1929)
1847 Paul Ludwig Hans Anton von Beneckendorff und von Hindenburg (geb. 1847, gest. 1934) · Anton Reichenow (geb. 1847, gest. 1941) · Otto Wallach (geb. 1847, gest. 1931)
1848 Maximilian II. von Bayern (geb. 1811, gest. 1864) wird König von Bayern. · Otto Lilienthal (geb. 1848, gest. 1896) · Helmuth Johann Ludwig Graf von Moltke (geb. 1848, gest. 1916) (Moltke der Jüngere)
1849
1850 Karl Ferdinand Braun (geb. 1850, gest. 1918)
1851
1852 Hermann Emil Fischer (geb. 1852, gest. 1919) · Emanuel v. Geibel (geb. 1815, gest. 1884) wird in den bayrischen Adelsstand erhoben.
1853 Albrecht Kossel (geb. 1853, gest. 1927) · Friedrich Wilhelm Ostwald (geb. 1853, gest. 1932) · Gotthilf Heinrich v. Schubert (geb. 1780, gest. 1860) wird in den bayrischen Adelsstand erhoben.
1854 Ottmar Mergenthaler (geb. 1854, gest. 1899)
1855 Oskar von Miller (geb. 1855, gest. 1934)
1856
1857
1858 Max Planck (geb. 1858, gest. 1947) · Rudolf Diesel (geb. 1858, gest. 1913)
1859 Hugo Junkers (geb. 1859, gest. 1935)
1860 Eduard Buchner (geb. 1860, gest. 1917) · Paul Julius Gottlieb Nipkow (geb. 1860, gest. 1940) · Alfred Ploetz (geb. 1860, gest. 1940)
1861 Emil Wiechert (geb. 1861, gest. 1928)
1862 Gerhart Hauptmann (geb. 1862, gest. 1946) · Philipp Lenard (geb. 1862, gest. 1947)
1863
1864 Oskar Baumann (geb. 1864, gest. 1899) · Wilhelm Wien (geb. 1864, gest. 1928), · Walther Nernst (geb. 1864, gest. 1941), · Friedrich Freiherr von Wrangel (geb. 1784, gest. 1877), wird in den preußischen Grafenstand erhoben.
1865 Adolf v. Baeyer (geb. 1835, gest. 1917), wird in den bayrichen Adelsstand erhoben. · Erich Dagobert von Drygalski (geb. 1865, gest. 1949) · Erich Ludendorff (geb. 1865, gest. 1937) · Leopold v. Ranke (geb. 1795, gest. 1886) wird in den preußischen Adelsstand erhoben. · Richard Adolf Zsigmondy (geb. 1865, gest. 1929)
1866 Heinrich Conrad (geb. 1866, gest. 1919) · Hermann Löns (geb. 1866, gest. 1914) · Paul Lincke (geb. 1866, gest. 1946)
1867 Ludwig Thoma (geb. 1867, gest. 1921)
1868 August Euler (geb. 1868, gest. 1957) · Fritz Haber (geb. 1868, gest. 1934) · August Horch (geb. 1868, gest. 1951)
1869
1870 deutsch-französicher Krieg · Helmuth Karl Bernhard Freiherr von Moltke (geb. 1800, gest. 1891) (Moltke der Ältere, genannt "der große Schweiger") wird in den preußischen Grafenstand erhoben. Zitate: "Kein Plan überlebt die erste Feindberührung." "Getrennt marschieren, vereint schlagen." · Paul von Lettow-Vorbeck (geb. 1870, gest. 1964) · Paul Uhlenhuth (geb. 1870, gest. 1957)
1871 deutsch-französicher Krieg und Gründung des Deutschen Reiches am 18. Januar 1871 · König Wilhelm I. von Preußen (geb. 1797, gest. 1888) wird Deutscher Kaiser. · Otto von Bismarck (geb. 1815, gest. 1898), seit 1865 Graf von Bismarck-Schönhausen, wird in den preußischen Fürstenstand erhoben. · Albrecht von Roon (geb. 1803, gest. 1879), wird in den preußischen Grafenstand erhoben.
1872 Julius Fucik (geb. 1872, gest. 1916) · Rudolf v. Ihering (geb. 1818, gest. 1892) wird in den österreichischen Adelsstand erhoben. · Richard Willstätter (geb. 1872, gest. 1942)
1873 Max Reger (geb. 1873, gest. 1916)
1874 Carl Bosch (geb. 1874, gest. 1940) · Eugen Fischer (geb. 1874, gest. 1967) · Börries Freiherr von Münchhausen (geb. 1874, gest. 1945) · Ernst Rüdin (geb. 1874, gest. 1952) · Johannes Stark (geb. 1874, gest. 1957) · Gustav Albin Weißkopf (geb. 1874, gest. 1927)
1875 Erwin Baur (geb. 1875, gest. 1933) · Ferdinand Porsche (geb. 1875, gest. 1951) · Albert Schweitzer (geb. 1875 in Kaysersberg im damals deutschen Reichsland Elsaß-Lothringen, gest. 1965) · Ernst Ferdinand Sauerbruch (geb. 1875, gest. 1951)
1876 Adolf Windaus (geb. 1876, gest. 1959)
1877 Heinrich Otto Wieland (geb. 1877, gest. 1957)
1878 Friedrich Wilhelm Weber (geb. 1813, gest. 1894) vollendet sein westfälisches Nationalepos "Dreizehnlinden": I. Aus dem Nethegau // Wonnig ist's, in Frühlingstagen / Nach dem Wanderstab zu greifen / Und, den Blumenstrauß am Hute, / Gottes Garten zu durchschweifen. / Oben ziehn die weißen Wolken, / Unten gehn die blauen Bäche, / Schön in neuen Kleidern prangen / Waldeshöh' und Wiesenfläche. / Auf die Bleiche bringt das Mädchen, / Was der Winterfleiß gesponnen, / Und dem Hain erzählt die Amsel, / Was im Schnee sie still ersonnen. / · // · Die Schrammelmusik und die Wienerlieder entstehen.
1879 Otto Hahn (geb. 1879, gest. 1968) · Max von Laue (geb. 1879, gest. 1960) · Agnes Miegel (geb. 1879, gest. 1964) · Alfred Ritscher (geb. 1879, gest. 1963) · Richard Scheibe (geb. 1879, gest. 1964) · Paul Wynand (geb. 1879, gest. 1956)
1880 Oswald Spengler (geb. 1880, gest. 1936)
1881 Elisabezj "Elly" Heuss-Knapp (geb. 1881, gest. 1951) · Hans Fischer (geb. 1881, gest. 1945) · Hans Wilsdorf (geb. 1881, gest. 1960)
1882 Max Born (geb. 1882, gest. 1970)
1883 Hermann Abendroth (geb. 1883, gest. 1956) · Hermann v. Helmholtz (geb. 1821, gest. 1894) wird in den preußischen Adelsstand erhoben. · Max Joseph v. Pettenkofer (geb. 1818, gest. 1901) wird in den bayrischen Adelsstand erhoben. · Otto Heinrich Warburg (geb. 1883, gest. 1970)
1884 Claudius Dornier (geb. 1884, gest. 1969)
1885 Heinrich v. Stephan (geb. 1831, gest. 1897) wird in den preußischen Adelsstand erhoben.
1886 Stefanie Hollenstein (geb. 1886, gest. 1944)
1887 Die Kaiser-Wilhelm-Brücke bei Müngsten wird ihrer Bestimmung übergeben und ist seitdem die höchste Eisenbahnbrücke in Deutschland. · Ludwig Erhard (geb. 1897, gest. 1977) · Fritz Lenz (geb. 1887, gest. 1976) · Werner Peiner (geb. 1897, gest. 1984)
1888 Werner v. Siemens (geb. 1816, gest. 1892) wird in den preußischen Adelsstand erhoben.
1889 Josef Thorak (geb. 1889, gest. 1952)
1890 Henrich Focke (geb. 1890, gest. 1979) · Max Immelmann, der "Adler von Lille", (geb. 1890, gest. 1916)
1891 Oswald Boelcke (geb. 1891, gest. 1916) · Karl Elmendorff (geb. 1891, gest. 1962) · Hans Friedrich Karl Günther (geb. 1891, gest. 1968)
1892 Egon Freiherr von Eickstedt (geb. 1892, gest. 1965) · Luis Trenker (geb. 1892, gest. 1990)
1893
1894 Karl Böhm (geb. 1894, gest. 1981) · Rudolf Nebel (geb. 1894, gest. 1978) · Hermann Oberth (geb. 1894, gest. 1989)
1895 Gerhard Domagk (geb. 1895, gest. 1964) · Ernst Jünger (geb. 1895, gest. 1998) · Friedrich August Kekulé (geb. 1829, gest. 1896) wird in den preußischen Adelsstand erhoben (Kekule von Stradonitz). · Carl Orff (geb. 1895, gest. 1982)
1896 Karl Allmenröder (geb. 1896, gest. 1917) · Ernst Udet (geb. 1896, gest. 1941) · Otmar Freiherr von Verschuer (geb. 1896, gest. 1969)
1897 "Bayreuth" (von Felix Weingartner, Edler von Münzberg) · Carl v. Linde (geb. 1842, gest. 1934) wird in den bayrischen Ritterstand erhoben.
1898 Theodor Fontane (geb. 1819, gest. 1898), Spätwerk: "Der Stechlin" (Roman). · Hans Knappertsbusch (geb. 1888, gest. 1965) · Adolph v. Menzel (geb. 1815, gest. 1905) wird in den preußischen Adelsstand erhoben.
1899 Anton August Ludwig v. Mackensen (geb. 1849, gest. 1945), wird in den preußischen Adelsstand erhoben. · Viktoria Savs (geb. 1899, gest. 1979)
1900 Arno Breker (geb. 1900, gest. 1991) · Hans-Schmidt-Isserstedt (geb. 1900, gest. 1973)
1901 Emil v. Behring (geb. 1854, gest. 1917) wird in den preußischen Adelsstand erhoben. · Werner Heisenberg (geb. 1901, gest. 1976) · Robert Ritter (geb. 1901, gest. 1951)
1902 Helene Bertha Amalie "Leni" Riefenstahl (geb. 1902, gest. 2003) · Eugen Jochum (geb. 1902, gest. 1987)
1903 Konrad Lorenz (geb. 1903, gest. 1989)
1904 Werner Forßmann (geb. 1904, gest. 1979)
1905 Max Schmeling (geb. 1905, gest. 2005)
1906
1907 Manfred von Ardenne (geb. 1907, gest. 1997)
1908 Maximilian Franz Maria Gruber (geb. 1853, gest. 1927) wird in den bayrischen Ritterstand erhoben. · Herbert von Karajan (geb. 1908, gest. 1989)
1909
1910 Konrad Zuse (geb. 1910, gest. 1995)
1911
1912 Freiherr Wernher von Braun (geb. 1912, gest. 1977) · Arthur v. Kampf (geb. 1864, gest. 1950) wird in den preußischen Adelsstand erhoben. · Josef Neckermann (geb. 1912, gest. 1992)
1913 Peter Frankenfeld (geb. 1913, gest. 1979)
1914, 28. Juli – Der Erste Weltkrieg beginnt.
1915 Erster Weltkrieg · Heinrich Cäsar Berann (geb. 1915, gest. 1999) · Franz Josef Strauß (geb. 1915, gest. 1988)
1916 Erster Weltkrieg
1917 Erster Weltkrieg
1918, 9. November – Ausrufung der Republik · 1918, 11. November – Waffenstillstand und Ende des Ersten Weltkrieges
1919 Deutsches Reich ("Weimarer Republik") · Artur Fischer (geb. 1919, gest. 2016)
1920 Deutsches Reich ("Weimarer Republik") · Der zutiefst ungerechte und unmoralische "Friedensvertrag" vom 28. Juni 1919 (im Original: "The Treaty of Peace between the Allied Powers and Germany") - besser bekannt als der "Versailler Vertrag" - tritt am 10. Januar 1920 in Kraft und wird heute von allen ernst zu nehmenden Historikern als der Grundstein für den damals schon geplanten Zweiten Weltkrieg zwischen England, Frankreich und Polen auf der einen Seite und Deutschland auf der anderen Seite angesehen. Deutschland hatte niemals eine Chance, diesem Schicksal zu entgehen; der "Frieden" von 1919/1920 zielte von Anbeginn nur auf die spätere Fortsetzung des Krieges der bis dahin gestärkten Aggressoren gegen das gleichzeitig geschwächte Deutschland.
1921 Deutsches Reich ("Weimarer Republik") · "Berliner Vertrag" vom 25. August 1921 (Separatfrieden zwischen Deutschland und den USA)
1922 Deutsches Reich ("Weimarer Republik") · deutsch-amerikanisches Abkommen vom 10. August 1922 nach dem Berliner Vertrag von 1921
1923 Deutsches Reich ("Weimarer Republik") · Besetzung des Ruhrgebietes durch belgische und französische Truppen
1924 Deutsches Reich ("Weimarer Republik") · Besetzung des Ruhrgebietes durch belgische und französische Truppen
1925 Deutsches Reich ("Weimarer Republik") · Besetzung des Ruhrgebietes durch belgische und französische Truppen · Locarno-Pakt (sieben völkerrechtliche Verträge) · Manfred Schatz (geb. 1925, gest. 2004)
1926 Deutsches Reich ("Weimarer Republik") · Siegfried Lenz (geb. 1926, gest. 2014)
1927 Deutsches Reich ("Weimarer Republik") · Martin Walser (geb. 1927)
1928 Deutsches Reich ("Weimarer Republik") · Irenäus Eibl-Eibesfeld (geb. 1927, gest. 2018)
1929 Deutsches Reich ("Weimarer Republik")
1930 Deutsches Reich ("Weimarer Republik")
1931 Deutsches Reich ("Weimarer Republik")
1932 Deutsches Reich ("Weimarer Republik")
1933, 30. Januar – Die "Weimarer Republik" endet.

1933 30. Januar – Das "Dritte Reich" beginnt.
1934
1935
1936
1937
1938
1939 1. September – Der Zweite Weltkrieg beginnt.
1940 Zweiter Weltkrieg
1941 Zweiter Weltkrieg
1942 Zweiter Weltkrieg
1943 Zweiter Weltkrieg
1944 Zweiter Weltkrieg
1945, 8. Mai – Das "Dritte Reich" endet. — 1945, 2. September – Der Zweite Weltkrieg endet.

1945, 8. Mai – In Deutschland beginnt die schlimme Zeit nach dem Krieg. Die nur von Dummköpfen und Kommunisten sogenannten "Befreier" (in Wirklichkeit: "Germany will not be occupied for the purpose of liberation but as a defeated enemy nation.") bringen millionenfache Flucht, Vertreibung und den Tod für deutsche Frauen und Kinder.Rheinwiesenlager · Folterlager Bad Nenndorf · "Befreiung" · Siegerjustiz ist Rachejustiz · Memo: Nulla poene sine lege!
1946
1947
1948, 21. Juni – Einführung der Deutschen Mark (DM) in Westdeutschland
1949, 23. Mai – In Deutschland endet die schreckliche Nachkriegszeit, und "mit Ablauf des Tages" tritt das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland (GG) in Kraft. — 1949, 12. September – Theodor Heuss (geb. 1884, gest. 1963) wird der erste deutsche Bundespräsident. —— 1949, 15. September – Conrad Hermann Joseph alias "Konrad" Adenauer (geb. 1876, gest. 1967) wird der erste deutsche Bundeskanzler.
1950
1951
1952
1953
1954 Angela Dorothea Merkel erblickt das Licht der Welt (geb. in Hamburg, asozialisiert in der "DDR"). — Fußball: "Das Wunder von Bern" – Nachtrag: "1954 Weltmeister geworden, 2018 Weltmeister gewesen." (René Schneider) · »Der Tagesspiegel trompetete am 17. Juni: "Der WM-Titel 2014 war das alleinige Verdienst einer multiethnischen Fußballmannschaft. Das Team ist der beste Beweis dafür, wie grotesk das Verlangen nach einer bewahrenswerten deutschen Identität ist." Tja, und wessen Verdienst ist der letzte Gruppenplatz in der Vorrunde?« (Michael Klonovsky)
1955
1956
1957
1958
1959
1960
1961, 13. August – Die Kommunisten in der "DDR" bauen die "Berliner Mauer".
1962
1963
1964
1965
1966 bis 1976 "Kulturrevolution" der Kommunisten in China, Vorbild der "68er-Bewegung" (weltweit)
1967
1968 bis heute "68er-Bewegung" der Kommunisten in Deutschland · "Das wilde Leben" (oder "Der Traum einer Generation und der Alptraum aller folgenden Generationen") ·
1969
1970
1971
1972
1973
1974
1975
1976
1977
1978
1979
1980
1981
1982
1983
1984
1985
1986 Die Destabilisierung Deutschlands beginnt.
1987
1988
1989
1990, 3. Oktober – Beitritt der Deutschen Demokratischen Republik ("DDR") zur Bundesrepublik Deutschland — Der sogenannte Einigungsvertrag zwischen der Deutschen Demokratischen Republik und der Bundesrepublik Deutschland über die Herstellung der Einheit Deutschlands vom 31. August 1990 hat die deutschen Länder nicht vereint, sondern er hat - zusammen mit den anderen Verträgen von 1990* - die Teilung zwischen der erweiterten Bundesrepublik Deutschland und dem unvergessenen Ostdeutschland vorerst besiegelt. Weniger zurückhaltend ausgedrückt heißt das: Kohl & Konsorten haben urdeutsches Land im Osten schamlos verschenkt!

*)  "Zwei-plus-Vier-Vertrag" vom 12. September 1990 (BGBl. 1990 II S. 1318) und Vertrag vom 14. November 1990 (BGBl. 1990 II 1328) im Verhältnis zwischen Deutschland und Polen wegen der polnischen Westgrenze

1991
1992, 7. Februar – EU-Vertrag von Maastricht
1993
1994
1995
1996
1997
1998
1999 deutsch-jugoslawischer Krieg ("NATO-Aggression against Yugoslavia")
2000
2001, 31. Dezember – Abschaffung der Deutschen Mark (DM)
2002, 1. Januar – Einführung des "Euro" (€)
2003
2004

2005, 22. November – Bundeskanzlerin Angela Merkel übernimmt die Macht in Deutschland und Europa. — Der Untergang beginnt.
2006
2007, 13. Dezember – EU-Vertrag von Lissabon
2008
2009, 4. November – Meilensteine der Rechtsprechung: "Wunsiedel-Entscheidung"
2010 "Aber der Islam gehört inzwischen auch zu Deutschland." (Bundespräsident Christian Wulff, 03.10.2010)
2011
2012
2013
2014 – Die Einwanderungswaffe rollt an, und keiner schlägt Alarm! — Siehe Zwischenüberschrift: "Sommer 2014: So ein attraktives Land"

"Es ist offenkundig, dass der Islam inzwischen unzweifelhaft zu Deutschland gehört."
(Angela Merkel, 03.06.2015)

2015 – Die Einwanderungswaffe trifft Europa ohne Gegenwehr"Massenmigration als Waffe" von Kelly M. Greenhill Ph.D.
2016
2017
2018

Im Zuge der Zuwanderung kommt es leider jeden Tag zu unschönen "Einzelfällen" mit jungen Männern aus Afrika, Asien, vom Balkan, usw., und jeden Tag kommen immer mehr "Einzelfälle" dazu!

Alle Opfer dieser "jungen Männer" haben einen Namen – die folgenden Namen stehen stellvertretend für alle Opfer dieser "jungen Männer" und alle Opfer der verbrecherischen "Europa-" und "Flüchtlings-" Politik: Mord in Sankt Augustin (17-jährige Elma  C. aus Unkel wurde Opfer von Brian Ibo S., "Deutsch-Kenianer") · Mord in Berlin ("Deutsch-Albaner") · Mord in Göttingen (29-jähriger Mann) · Markus B. (geb. 1996, gest. 2018 in Köthen) · Daniel Hillig (geb. 1983, gest. 2018 in Chemnitz) · Dr. med. Joachim Tüncher (geb. 1967, gest. 2018 in Offenburg) · Melanie Rehberger (geb. 1988, gest. 2018 in Berlin) · Nikola H. (geb. 1999, gest. 2018 in Neustadt) · Iuliana Elena Raducu (geb. 2003, gest. 2018 in Viersen) · Sophia Lösche (geb. 1990, gest. 2018 in Bayern) · Susanna Feldmann (geb. 2004, gest. 2018 in Hessen) · Mireille Bold (geb. 2000, gest. 2018 in Flensburg) · Leon Hoffmann (geb. 2003, gest. 2018 in Lünen) · Sandra P. (geb. 1984, gest. 2017 in Hamburg) und Miriam P. (geb. 2016, gest. 2017 in Hamburg) · Mia Valentin (geb. 2002, gest. 2017 in Kandel) · Ebba Akerlund (geb. 2005, gest. 2017 in Stockholm) · Angelica Wiktor (geb. 1987, gest. 2017 in Stockholm) · Maria Ladenburger (geb. 1996, gest. 2016 in Freiburg) ·

"16 Jahre Merkel werden schlimmer als 30 Jahre Krieg."
(Michael Winkler)









"Alles, was man in dieser Zeit für seinen Charakter tun kann,
ist zu dokumentieren, daß man nicht zur Zeit gehört."

JOHANN GOTTFRIED SEUME
1763 - 1810





*
* * *





* * *

* * *

* * *

Gratitude is a fruit of great cultivation;
you do not find it among gross people.

From: The Journal of a Tour to the Hebrides with Samuel Johnson, LL.D.
(a travel journal by Scotsman James Boswell first published in 1785).

E N D E

F I N

THE END










Impressum · Datenschutz

Anbieter i. S. des TMG: René Schneider, USt-IdNr.: DE198574773
Verantwortlicher i. S. des TMG: René Schneider · Breul 16 · 48143 Münster
Telefon (02 51) 3 99 71 61 · Telefax (02 51) 3 99 71 62 · E-Mail: Schneider@muenster.de

Ich übernehme keine Haftung für den Inhalt externer Links.
URL: http://www.disclaimer.de/disclaimer.htm




© Copyright 2000-2018 by René Schneider, Germany